• »Endlich selbstbewusst und erfolgreich!«
    Shirin K., 24, nach Ausstieg aus dem Studium der Werkstoffwissenschaften jetzt Auszubildende zur Werkstoffprüferin

  • »Ich bin Teamleiter
    – auch ohne Diplom«

    Oliver S., 29, nach Studienabbruch der Fahrzeugtechnik heute Qualitätsmanager

  • »Studieren und eine gute Mutter sein – wie geht das zusammen?«
    Anastasia R., 24, Studentin im 6. Semester, zweifelt ob und wie sie es schaffen kann

Quickstart Sachsen Studienabbruch – und weiter?!

Das Leuchtturmprojekt Quickstart Sachsen richtet sich an Studierende, die über einen Studienabbruch nachdenken oder ihr Studium bereits abgebrochen haben, sowie an Unternehmen, die die Potenziale von Studienabbrecher*innen nutzen wollen. Unser Netzwerk unterstützt die Studienabbrecher*innen in unterschiedlichen Phasen und zeigt Wege auf.

Studienabbruch – häufiger als man denkt

Studienabbrecher*innen fühlen sich oft als Versager. Aber das Leben ist bunt.
Ein Studienabbruch ist heute vollkommen normal.

29 % von denen, die in Deutschland ein Studium beginnen, brechen es letztendlich ohne einen Abschluss wieder ab. Das ist jeder dritte bis vierte Studierende.

Die im Studium erworbenen Fähigkeiten sind sehr wertvoll für den Arbeitsmarkt, auch wenn sie am Ende nicht zu einem Studienabschluss geführt haben.

mehr erfahren

Dass der Studienabbruch keine Seltenheit ist, zeigen die Studien des Deutschen Zentrums für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW). Demnach liegt die Studienabbruchquote deutschlandweit für Bachelorstudiengänge im Durchschnitt bei 29%.

In den MINT-Studiengängen ist die Abbruchquote sogar noch deutlich höher. Allerdings haben die Ingenieurwissenschaften in den vergangenen Jahren ihre Studienerfolgsquote deutlich erhöht und sind mittlerweile mit 32 % Abbruchrate fast auf einem Niveau mit den Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, die bei 30 % durchschnittlicher Abbruchquote liegen.

In Sachsen studieren insgesamt 44,3 % aller Studierenden in den MINT-Studiengängen, was deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt ist. Umgekehrt ist die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen für naturwissenschaftlich bzw. technisch ausgerichtete Berufsbilder hoch.

Quickstart Sachsen: Orientierung im Nebel

Es gibt nicht „den einen Weg“ in der beruflichen Entwicklung. Was zunächst wie ein Umweg aussieht, kann sich später als Glücksfall erweisen. Wir geben Orientierung.

Neun sächsische Hochschulen, die Agenturen für Arbeit, Beratungsinstitutionen sowie die Kammern (wie z.B. IHK, Handwerkskammer, Kammern für freie Berufe) haben sich zusammengeschlossen, um Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen bei der Suche nach ihrer ganz persönlichen beruflichen Perspektive zu unterstützen.

Als sächsisches Leuchtturmprojekt bündeln wir Angebote, Erfahrungen und Informationen aus allen sächsischen Regionen für Studienzweifler*innen und Studienabbrecher*innen sowie Unternehmen.

Veranstaltungen

Oktober, 2018

keine Veranstaltungen.

Unser Beratungsnetzwerk

X